Die Geschichte vom Manner Nikolo

Die Geschichte vom Manner Nikolo

Eine Geschichte voller Wunder!

Ich will euch eine Geschichte erzählen. Eine Geschichte voller Wunder.

Immer wenn die Tage kürzer wurden und es langsam auf Weihnachten zuging, erzählte mir mein Großvater die Legenden vom echten Nikolo. Er hat mir auch verraten, dass der Nikolo all seine süßen Überraschungen, die er in der Adventzeit verteilt, in der berühmten Manner Fabrik herstellt.

Nun, ich bin zwar nur ein kleines Eichhörnchen aus dem Waldviertel, aber ich musste unbedingt herausfinden, ob es diesen Nikolo wirklich gibt. So machte ich mich eines Tages auf den Weg in die Manner-Fabrik nach Wien. Dort angekommen, roch ich schon den Duft warmer Schokolade, feiner Waffeln und frisch gerösteter Haselnüsse!

Überall standen große Maschinen, die ratterten und knatterten und die herrlichsten Süßigkeiten herstellten. Inmitten dieser Maschinen entdeckte ich einen geheimnisvollen Mann mit prachtvollem Gewand, einem goldenen Stab und einer Bischofsmütze auf dem Kopf. Während er langsam an den großen Maschinen entlang schritt, blätterte er in einem goldenen Buch und murmelte dabei: „Eines für Anna, ..hm, aber auch Lukas war sehr brav dieses Jahr“. Das musste er sein: Der Nikolo! Es gab ihn also wirklich. Das war ein echtes Wunder! Und es sollte nicht das einzige bleiben heute.

Gerade als ich beschloss, ihm vorsichtig zu folgen, tauchte ein seltsamer Schatten über mir auf. Erschrocken blieb ich stehen und ein großes zotteliges Wesen blickte mich prüfend von oben bis unten an. Als ich sah, dass es auf dem Kopf auch noch zwei Hörner trug, war ich nahe daran, ohnmächtig zu werden. Es war der Krampus, so angsteinflößend wie ich ihn aus den zahlreichen Geschichten kannte. Ich dachte schon, mein letztes Stündlein hätte geschlagen, da geschah das zweite Wunder des heutigen Tages: "Naaa? Magst du kosten?" krächzte er und bot mir einen kleinen Manner Nougatcremewürfel an. Meine Verwirrung war wohl kaum zu übersehen.

Inzwischen war auch der Nikolo zu uns gestoßen und brummte gutmütig: "Geh’ Krampus, erschreck’ den kleinen Kerl doch nicht so!". Er zwinkerte mir zu: "Weißt du, er sieht zwar ein bisschen wild aus, aber in Wahrheit ist er der beste Freund und Helfer den man sich wünschen kann!" Ich zögerte für einen Moment, aber dann fasste ich mir ein Herz und kostete den kleinen Würfel mit seiner zarten Fülle aus Nougatcreme. "Übrigens: ich bin der Nikolo!" stellte sich der nette Mann vor und beschenkte mich mit einem kleinen Täfelchen Manner Schokolade. "Nimm ruhig, es wird dir schmecken!  Es ist hauchdünne Schokolade, die dir auf der Zunge zergehen wird." Damit nicht genug, überreichte er mir auch noch eine kleine Packung Manner Schnitten zum Probieren. "Nur hier bei Manner können wir die besten Schnitten der Welt backen, denn in diesem Ofen werden sie besonders zart und knusprig!"

Inzwischen hatte ich mich etwas beruhigt und traute mich nun auch, den Krampus ein wenig genauer zu betrachten. Dabei entdeckte ich etwas, das mich schüchtern fragen ließ: "Aber wenn du so lieb bist Krampus, wozu hast du dann eine Rute?". "Aber das ist doch keine Rute. Das ist ein Besen! Damit kehre ich hier auf!" antwortete er. Ich konnte nur noch staunen. Der Krampus, vor dem mich immer alle gewarnt hatten, war in Wirklichkeit ein ganz lieber Frechdachs!

Der Nikolo führte mich schließlich in einen hell erleuchteten Raum. Dort standen tausende kleine Manner Nikolo Figuren, die aussahen wie der echte Nikolo. "In jeder dieser Figuren stecken genau dieselben Süßigkeiten, die du gerade gekostet hast" erzählte der Nikolo "eine abgestimmte Mischung, ähnlich wie in einem Nikolo-Sack. Wir sorgen dafür, dass jeder, der noch an den Krampus und mich glaubt und das Jahr über brav war, unsere liebevoll gefüllten Geschenke bekommt.“

Ich war gerührt von diesen Worten und sah mir die kleinen Nikolo Figuren etwas genauer an. Da bemerkte ich etwas Außergewöhnliches. "Lieber Nikolo, da ist ja auch ein Eichhörnchen drauf. Bin das wirklich ich?" „Ja natürlich, das bist du" antwortete der Nikolo ganz selbstverständlich. "Wir warten schon sehr lange auf dich! Gerade du, als Haselnuss-Experte wirst uns eine große Hilfe sein. In meinem goldenen Buch steht, dass du sehr fleißig bist bei der Haselnuss-Suche, dass du jeden Tag Mut beweist und das Wichtigste von allem – dass du an uns und an Wunder glaubst! Also wer könnte uns besser helfen als du!“ Das war nun bereits das dritte Wunder heute! Ich strahlte über mein ganzes kleines Eichhörnchengesicht und freute mich über meine neue Aufgabe.

Seit diesem Tag darf auch ich immer mit dabei sein, wenn der Nikolo und der Krampus in der Manner Fabrik die süßen Köstlichkeiten und Geschenke vorbereiten. Wenn man genau schaut, entdeckt man mich auch wirklich auf jeder einzelnen Geschenkpackung. Wunder gibt es also wirklich und jeder der fest daran glaubt, kann sie auch erleben. Besonders zu Nikolo und Krampus!